foolpool @ Tollwood

Eine Herde von Maschinenwesen wurden von zwei Hirten über das Tollwood-Gelände getrieben.
Zusammengebaut aus Fahrradteilen stapften die Kreaturen langsam vor sich hin.
Mit surrenden Fahrradketten und leuchtenden Augen staksten sie durch die Menge, auf Kurs gehalten und liebevoll gebändigt von ihren zwei menschlichen Begleitern. Mit Zurufen in einer Phantasiesprache suchten diese auch Kontakt zum Publikum und kümmerten sich sanft um ihre Tiere.

Die Wesen wirkten bei längerer Betrachtung fast lebendig wie sie ab und zu dastanden und ihr Köpfchen zur Seite legten. Selbst bei Fahrradlampen scheint das Kindchenschema zu wirken.
Eine Kunstinstallation und Performance zum Bestaunen, eine Zelebrierung der Langsamkeit. Morgen nochmal auf dem Tollwood zu sehen.

Ein Gedanke zu „foolpool @ Tollwood“

  1. Hey Sabine,
    danke für die schönen Worte und die tollen Fotos.
    Wir sind mit unserer Herde am 10. und 11. Juli noch mal auf Tollwood zu sehen.
    Übrigens ist es keine Phantasiesprache. Wir sprechen „Hirtisch“, die Sprache der reisenden Hirten. Wer genau zuhört versteht uns 🙂
    Mehr unter http://www.foolpool.de

    Liebe Grüße Piko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.